Die Rückkehr eines Power-Trios: Timbaland, Nelly Furtado und Justin Timberlake
Foto via Def Jam

Die Rückkehr eines Power-Trios: Timbaland, Nelly Furtado und Justin Timberlake

Manch einer wird sich am Freitag vielleicht verwundert die Augen gerieben haben. In der wöchentlichen Flut aus Musikreleases hat sich auch eine Kollabo eingeschlichen, die die Frage aufwirft: Sind wir wieder im Jahr 2007?

Timbaland, der legendäre Producer von unter anderem Missy Elliott, Aaliyah oder Ginuwine, hat eine seiner erfolgreichsten Kombos wiederaufleben lassen und einen neuen Track mit Nelly Furtado und Justin Timberlake veröffentlicht. Das heute veröffentlichte »Keep Going Up« will die alte Erfolgsformel reproduzieren und gleichzeitig einen modernen Anstrich vorweisen, der eben nicht im Jahr 2007 steckengeblieben ist.

Timbo ist schon seit einigen Jahren wieder mit Hunger unterwegs und mit produzierten Singles für u.a. BIA oder J. Cole nach wie vor bestens vernetzt. Nelly Furtado ist dagegen das letzte Mal 2017 so richtig in Erscheinung getreten, als sie ihr Album »The Ride« releast hat. Auch Justin Timberlake hat zuletzt 2018 ein Album veröffentlicht, doch beide haben sich wohl nicht lange bitten lassen als im Raum stand, noch einmal an die alten Zeiten anknüpfen zu wollen.

16 Jahre nach »Give It To Me«

»Keep Going Up« knüpft an ihre frühere Zusammenarbeit an, die 2007 auf Timbalands Album »Shock Value« zu hören war. Doch damit scheint erst der Anfang gemacht: Timbaland teaserte kürzlich auf Instagram eine neue EP an die den Namen »Textbook Timbo« trägt. Zur Ankündigung teilte er einen Ausschnitt eines neuen Songs, der Conway the Machine featuret, und versicherte “EP coming asap“.

Wer sonst noch auf dieser EP vertreten sein wird, bleibt vorerst ein Geheimnis, aber die Spannung steigt. Es bleibt also abzuwarten, welche weiteren Überraschungen das musikalische Power-Trio – und möglicherweise einige neue Gäste – für uns parat haben.

FAZIT
Obwohl »Keep Going Up« mit einer hochwertigen Produktion glänzt, wirkt der Versuch von Timbaland, Nelly Furtado und Justin Timberlake, an alte Erfolge anzuknüpfen, fast zu kalkuliert und vermisst das gewisse Etwas. Es ist definitiv ein kurzweiliger tanzbarer Ohrwurm, aber es ist kein Song der auch über einen längeren Zeitraum noch nachhallen wird.
5.7