JUICE Magazin, Rap.de & Spex werden eingestellt

Es hat sich lange abgezeichnet, aber nun ist es soweit. Der Piranha Media Verlag hat verlauten lassen, dass der Betrieb der JUICE, Rap.de und auch des Spex Magazins mit sofortiger Wirkung eingestellt wird.

Nachdem die JUICE bereits 2019 ihr altehrwürdiges Print Magazin vom Markt genommen hatte (siehe hier) und damit auch das letzte gedruckte Hip-Hop Magazin verschwand und die Redaktion von Rap.de ein Jahr darauf ihre Arbeit niederlegte, scheint es nun endgütig vorbei zu sein.

Viel Liebe steckte über Jahre in der redaktionellen Arbeit der Autor*innen, Redakteur*innen, Grafiker*innen und allen weiteren Beteiligten, die es sich zur Aufgabe machten ihrer Leidenschaft für Hip-Hop zu folgen und zu den tragenden Säulen dieser Magazine wurden.

Ob die finale Entscheidung des Verlags nun an Corona lag (Statement vom Piranha Media Verlag vom 01.09.2022), den Arbeitsbedingungen oder anderen Gründen lässt sich von außen nur schwer beurteilen. Dass es bereits vor der Pandemie Kritik am Verlag gab, zeigten Statements von Ex-Rap.de Chefredakteur Till ‘Skinny’ Arndt und dem mittlerweile freischaffendem Musikjournalisten Alex Barbian, die beide der Plattform prägend ihr Gesicht gaben, sich aber nach ihrem Weg kritisch dem Verlag gegenüber äußerte. (Statement Alex Barbian vom 04.09.2020)

Da Mostdope bekanntermaßen keine Plattform für Beef oder ähnliche Themen sind und wir auch kein weiteres Öl ins Feuer kippen wollen, verbleiben wir mit einem Dank an jeden und jede, der oder die über die Jahre an der JUICE, Rap.de oder auch dem Spex Magazin mitgewirkt hat und einen wichtigen Teil zur Hip-Hop Kultur beigetragen hat und mit Sicherheit auch einigen Leuten aus unserem Team Inspiration gab, ebenfalls journalistisch tätig zu werden.

DANKE.