Joey Bada$$ Live in Berlin
Foto via Maxime Schubert

On Tour | Joey Bada$$ macht Berlin zur Beast Coast – Konzertbericht

US Rapper Joey Bada$$ war im Dezember nach langer Corona-bedingter Tour Pause wieder live in Deutschland zu sehen. Anlass der Tour ist die Verschmelzung seines Debütalbums »1999« und dessen Fortsetzung »2000« welches dieses Jahr erschienen ist. Joey Bada$$ und seine Pro Era Crew sind dafür bekannt, den Flair vom New Yorker 1990er Rap wieder auferstehen zu lassen und genau das spürt man auch bei den Konzerten. Neben einem extrem starken Gras Geruch liegt auch ein nostalgischer Flair in der Luft. 

OPENING ACT

Die Opening Acts für Joey Bada$$ haben für so eine euphorische Stimmung gesorgt, man könnte meinen sie waren der Main Act. Es fing an mit Power Pleasant als DJ der ordentlich Stimmung durch einen Banger nach dem anderen gemacht hat. Neben Songs von Drake, Denzel Curry und Kendrick Lamar ist das Publikum auch bei »Smells Like Teen Spirit« von Nirvana ordentlich abgegangen. Nachdem es beim DJ Set schon fast zum Mosh Pit kam, betrat Nyck Catioun die Bühne. Ein Moment wo man deutlich sehen konnte wer wirklich hard core Pro Era Fan war und wer eben doch nur oberflächlich Joey Bada$$ hört. Nyck Caution hat aber schnell klar gemacht wieso er auf der Bühne steht und sein lyrisches Talent mehr als nur einmal unter Beweis gestellt. Besonders hängen geblieben ist auch die Performance von seinem neusten Track »Stone Heart«. Absolutes Highlight war der Auftritt von Meechy Darko. Meechy ist Teil von Flatbush Zombies, welche von Anfang an eng mit ihren Nachbarn von Pro Era zusammen gearbeitet haben. Meechy Darko hat einfach eine unglaubliche Energie, die direkt das ganze Publikum angesteckt hat. Fast wie durch CGI stand Meechy in einem Moment noch auf der Bühne und im nächsten schon auf den Schultern von Fans mitten im Publikum. Die drei waren zusammen ein absolutes Abrisskommando und damit der perfekte Einstieg für den Abend.

Hier gelangt ihr zum Interview mit Meechy Darko über »Gothic Luxury«, warum Musik nicht immer ein Ventil ist und wie er gerade dabei ist, seine Bucket List abzuhaken.

MAIN SHOW

Bevor es zur Main Show kommt muss ich meinen einzigen Kritikpunkt an der Show äußern: die Wartezeit zwischen Opening- und Main Act war einfach zu lang. Persönlich finde ich das extrem schade, da dann der ganze aufgebaute Hype verloren geht. Schöner Moment während der Umbaupause war als »Money Trees« von Kendrick Lamar gespielt wurde und ausnahmslos das ganze Publikum mitgesungen hat. Da ist dann auch der Pro Era Fotograf zum Filmen nochmal kurz rausgekommen. 

Die lange Wartezeit war dann aber schnell vergessen als Joey Bada$$ endlich selbst auf die Bühne kam. Unglaublich souverän ist er zwischen seinen alten und neuen Tracks hin und her geglitten. Besonders ergreifend war der Moment als er seinen Track »Eulogy« an all unseren gefallenen Helden wie Capital STEEZ, Nipsey Hussle und XXXTentacion widmete. Nas hat Joey Bada$$ im Outro von »Cruise Control« schon sehr perfekt beschrieben wenn er sagt: „Wise man, this man has age on him like he’s been here before/ Yet he’s a young king, you heard?“. Genau das war er an dem Abend, ein junger König der für sein Alter schon viel erlebt und genauso viel zu erzählen hat. Als Publikum wurden wir auf diesem Konzert auf eine Reise mitgenommen, von 1999 bis 2000 bis heute. Es hat auch einfach Spaß gemacht seine ersten Tracks nochmal live zu hören und zu sehen, wie viel dieses Album auch anderen Menschen bedeutet. 

ABSCHLIEßEND

Zusammenfassend hat die 1999-2000 Tour alles erfüllt was man sich als langjähriger Fan erhofft und gewünscht hat. Die alten und neuen Lieder flossen mühelos ineinander über und es wurden keine Lieblings Lieder vergessen. Joey Bada$$ hat eine unglaublich starke Bühnenpräsenz und zeigt durch seine neuste Tour auch wie sehr er als Künstler gewachsen ist. Fans gibt er das Gefühl Teil einer Community zu sein. Zusammen mit den anderen Pro Era Mitgliedern und Freunden auf der Bühne war es ein sehr starkes Live Erlebnis. Joey Bada$$ ist eine alte Seele und kann damit nicht nur junge Fans abholen. Allen die dieses Erlebnis verpasst haben können wir nur wärmstens empfehlen bei der nächsten Tour sofort Tickets zu kaufen, ihr werdet es nicht bereuen. 

Impressionen vom Joey Bada$$ Auftritt im Metropol | Berlin

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Foto via Maxime Schubert

DSC07542-2

Foto via Maxime Schubert

DSC07555

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

DSC07472

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

DSC07500

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert

Foto via Maxime Schubert